Das Yamaha YDP-142 Arius im E-Piano Test

Das Yamaha YDP-142 Arius ist ein sehr gutes Piano für alle, die sich ab und an oder auch regelmäßig zuhause an dem Klang eines schönen Klaviers erfreuen wollen. Das vergleichsweise sehr günstige Modell aus der Arius-Reihe kann durchaus mit seinen höherpreisigen Geschwistern mithalten.


Besuchen Sie unseren neuen Piano-Shop, dort finden Sie viele neue Angebote und Kaufempfehlungen!


Die Tastatur des Yamaha YDP-142 Arius

Die Graded Hammer gewichtete Tastatur spielt sich sehr realistisch und wenn man beim Spiel für einen Moment die Augen schließt, dann ist ein Unterschied im Spielgefühl zwischen einem echten Klavier und diesem E-Piano kaum noch vorhanden. Die Anschlagsdynamik ist in 3 Stufen anwählbar. Sie kann bei Bedarf auch ganz ausgeschaltet werden.

Klang und Ausstattung
Die Resonanzfunktion des E-Pianos sorgt für einen sehr schönen Klang mit einer 128fachen Polyphonie. Die 3 Pedale ermöglichen die Nutzung sämtlicher Spieltechniken eines echten Klaviers: Die Töne können damit gedämpft und weich gespielt oder mit einem Hall unterlegt werden. Über die Pure Sound Engine wurden höherwertige Samples einzeln aufgenommen. Daraus ergibt sich ein ganz natürliches und authentisches Klangerlebnis. Der Acoustic Optimizer sorgt außerdem dafür, dass hohe und tiefe Spitzen im Klangbild ausgeglichen werden.

Verarbeitung
Optisch kommt das Yamaha YDP-142B Arius einem echten Klavier schon sehr nahe. Dieser Gesamteindruck entsteht vor allem durch das matt lackierte Furnierholz. An der Oberfläche wurde keine aufwendige Tastatur angebracht und auch auf übermäßig viele Knöpfe und Regler, die das typische Bild eines E-Pianos ergeben, wurde verzichtet.

Fazit
Ein besonders schönes Feature dieses E-Pianos ist die Aufnahmefunktion. Sie können damit beide Hände zusammen aufnehmen oder jede Hand einzeln. Diese Möglichkeit eignet sich hervorragend für Übungsstunden, in denen Sie sich nur auf eine Hand konzentrieren wollen und die andere vom Aufnahmegerät mitlaufen lassen.

Insgesamt kommt das Piano aber ohne viel Schnickschnack aus und wirkt dadurch umso authentischer. Auch auf ein Display wurde zugunsten der Klavieroptik verzichtet. Leider fällt es dadurch anfangs schwer, sich mit den Funktionen des Gerätes vertraut zu machen.

Schade ist auch, dass keine guten externen Lautsprecher vorhanden sind, was man bei diesem guten Preis jedoch auch nicht zu erwarten braucht. Wenn Sie die Möglichkeit haben, schließen Sie das Piano an eine gute Anlage an, um den hervorragenden Klang voll auskosten zu können.

Hier gehts zum Testvideo Yamaha YDP-51 Arius :

Technische Daten im Überblick

  • GHS-Tastatur mit 88 Tasten
  • Pure CF Sound Engine
  • Acoustic Control und Acoustic Optimizer
  • 128 fache Polyphonie
  • 10 Klangfarben
  • Reverb und Dämpfer-Resonanz
  • Metronom
  • 2 Spur-Aufnahme (1 Song)
  • 10 Demo-Songs und 50 Piano-Songs
  • Tastaturabdeckung
  • 3 Pedale
  • Anschlüsse: USB to Host
  • 2 Kopfhöreranschlüsse
  • Lautsprechersystem: 2 x 6 Watt
  • Abmessungen (BxHxT) in mm: 1357 x 815 x 422
  • Gewicht: 38 kg

 

 

 

Yamaha YDP-143R Digital Piano

1.093,36
829,00
9 neu ab € 829,00
Gratis Versand
Jetzt kaufen bei
amazon.de
am 26. April 2017 14:29 GMT

Eigenschaften

  • Graded Hammer Standard (GHS) Tastaturmit 88 Tasten und matttschwarzen Decklagen 192fache Polyphonie Pure CF Sound Energie 10 Klangfarben USB to Host, 2 Kopfhörer-Anschlüsse
  • 4 Reverb Typen Dual Funktion und Duo Mode 2 Spur Aufnahme 10 Voice Demos und 50 Preset Songs 6W + 6W Verstärker Farbe: Rosenholz
  • Erweiterungen zum Vorgängermodell (YDP-142): Weiterentwickelte Pure CF Sound Engine Polyphonie erweitert auf 192 Stimmen

1 Antwort

  1. 9. Juni 2016

    […] Hier geht’s zum ausführlichen Testbericht des Yamaha Yamaha YPD-142 Arius […]

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.